Kem Sokha bittet in den USA eindringlich um Unterstützung

28. August 2010

Kem Sokha, Präsident der Human Rights Party (HRP) und einer von drei Abgeordneten seiner Partei in der Kambodschanischen Nationalversammlung, hat in den USA lebende Kambodschaner aufgerufen, die Oppositionsparteien in Kambodscha stärker zu unterstützen. Er alleine könne politisch kaum noch etwas in seinem Land erreichen, so Kem, und sprach sehr eindringlich davon, dass dies nun der letzte Atemzug der Nation sei. Wenn die Menschen diesen gierigen und gewalttätigen Führer an der Macht ließen würden die Ressourcen des Landes auch weiterhin verschwendet werden, so Kem Sokha, der erneut zu einer Vereinigung der demokratischen Kräfte aufrief. Zu der Veranstaltung im US-Bundesstaat Virgina erschienen nur 20 Zuhörer, was laut Voice of America mit dem rückläufigen Interesse von Kambodschanern in den Vereinigten Staaten an der Politik in ihrem Ursprungsland zusammenhänge.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s