300 Vergewaltigungen in den ersten 7 Monaten

4. September 2010 | Von Alfred Wilhelm Meier

Am Mittwoch ist in der Provinz Ratanakkiri ein 14-jähriger Student wegen Vergewaltigung eines vierjährigen Mädchens verurteilt worden. Kinder machen zwei Drittel der insgesamt in diesem Jahr bis dato bekannt gewordenen 300 Fällen aus, wie die Menschenrechtsgruppierung Adhoc berichtet. Für die vergleichbare Periode des Vorjahres hat die Menschenrechtsgruppe Licadho von 194 Fällen, davon 141 Vergewaltigungen von Kindern, in 14 Provinzen des Landes berichtet.

Allein in den ersten drei Tagen des laufenden Monats hat die Tageszeitung “The Cambodia Daily” von 12 Fällen, davon 8 Kindervergewaltigungen geschrieben. Aber die Dunkelziffern sind auch in Kambodscha sehr hoch: es gibt keine offiziellen Statistiken, die Angaben kommen alle von Menschenrechtsorganisationen. Diese betonen, dass sie keinen steigenden Trend ausmachen können, aber ihre zusammengestellten Zahlen stiegen Jahr für Jahr an.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s