Schiedsgerichts-Prüfungen boykottiert

6. September 2010 | Von Alfred Wilhelm Meier

Alle 54 Bewerber für das geplante National Arbitration Center haben die für das Wochenende angesetzten Prüfungen am Ende des Ausbildungslehrganges verweigert. Sie begründen ihre Haltung damit, dass die im letzten Jahr von der Regierung erlassenen Vorschriften keine qualifizierenden Abschlusstests vorsehen. Falls die rechtlichen Vorgaben geändert würden, wären sie jedoch bereit, den Buchstaben des Gesetzes Folge zu leisten, auch bei rückwirkender Anpassung. Die Reaktion des Justizministeriums steht noch aus. Alle Kandidaten für die Schiedsgerichte wollen in dieser Woche ihre Bewerbungsschreiben an die Behörden einreichen.

Kambodschas National Arbitration Center soll die Beilegung wirtschaftlicher Streitigkeiten aussergerichtlich regeln, da in der Regel die meisten kambodschanischen Gericht zeitlich wie fachlich für Wirtschaftsstreitigkeiten überfordert sind.

Das National Arbitration Center wird der erste kommerzielle Schlichtungsstelle in Kambodscha sein und der Wirtschaft eine alternative Streitbeilegung anbieten; damit sollen Streitigkeiten schnell lösen, preiswert, fair und sicher geregelt werden.

Der Start der Schiedsgerichte ist für das kommende Jahr 2011 geplant.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft, Wirtschaft abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s