11. Meeting der Ottawa-Konvention in Phnom Penh

6. Dezember 2010 | Von Alfred Wilhelm Meier

Das Königreich Kambodscha wird Ende nächsten Jahres als Gastgeber des 11. Jahrestreffens der Unterzeichnerstaaaten der Ottawa-Konvention auftreten.

Die Ottawa-Konvention auch Mine Ban Treaty genannt,  ist ein völkerrechtlicher Vertrag zum Verbot von Antipersonenminen, der bis an hin von 156 Staaten unterzeichnet worden ist. Gemäss kambodschanischen Regierungsvertretern, die kürzlich von der 10. Konferenz aus Genf zurückkehrten, soll das Treffen in der Zeit vom 28. November bis 2. Dezember 2011 stattfinden und von gegen 120 Staaten beschickt werden.

Politische Beobachter sind überrascht, dass das nächste Ottawa-Meeting in Kambodscha stattfinden soll, obwohl das Königreich der Khmer die andere Minen-Konvention, die Streuminen verbietet, aus sicherheitspolitischen Gründen nicht unterzeichnen will.

Fakt ist, dass Kambodscha zu den Ländern gehört, die am heftigsten unter Minen wie Streuminen leiden und noch Jahr für Jahr Dutzende

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s