Das Rote Khmer-Tribunal und Amerikas Rolle im Kambodscha-Konflikt

23. Juli 2010

Auf die besondere Rolle, die die USA im Kambodscha-Konflikt gespielt haben, hat der Autor Pokpong Lawansiri aktuell in seiner Kritik am Rote-Khmer-Tribunal hingewiesen, die am 23. Juli 2010 in der Online-Ausgabe des thailändischen Irrawaddy erschien. Mit Blick auf den aktuellen Forschungsstand erinnert der Autor daran, dass amerikanische Bomber zwischen 1968 und 1973 ein Drittel mehr Bomben auf Kambodscha abwarfen als die Alliierten im Zweiten Weltkrieg zusammen. Kambodscha gilt damit bis heute als das am intensivsten bombardierte Land der Welt. Das Ausmaß dieser Zerstörung werde immer noch unterschätzt, wenn man die Gründe betrachtet, warum die Roten Khmer so viel Zulauf von der Landbevölkerung erhielten, so Pokpong. Zwar entschuldige es nicht die unermesslichen Verbrechen, die das Pol-Pot-Regime begangen habe, ließe aber die massiven landwirtschaftlichen Probleme und die daraus resultierende Engpässe in der Nahrungsmittelversorgung in einem neuen Licht erscheinen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Geschichte abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s