Gewalt im Nachgang zu den Textilstreiks

20. September 2010

Zwei Tage nach Streikende sind am Samstag mehrere Tausend Textilarbeiterinnen erneut auf die Strasse gegangen, nachdem einzelne Arbeitgeber in der Provinz Kandal die in der Gewerkschaft organisierten Streikführerinnen nicht mehr arbeiten lassen.

Mindestens zehn Näherinnen sind gemäss einem Licadho-Vertreter leicht verletzt worden, als die Provinzpolizei mit Gewalt gegen über Tausend Streikende ausserhalb der River Rich-Textilfabrik im Salang Distrikt vorging.

Da gemäß Aussagen von Vertretern der städtischen Gerichte von Phnom Penh die Streikaktivitäten der vergangenen Woche illegal waren, wollen mehrere Arbeitgeber die Streikführerinnen nicht mehr weiter beschäftigen.

Man kann davon ausgehen, dass gegen 200 aktive Gewerkschafterinnen in über 20 Textilunternehmen als Agitatoren und Unruhestifterinnen in den letzten Tagen ausgeschlossen worden sind.

Gemäß einem Bericht von “The Cambodia Daily” vom 20. September 2010, wollen die Näherinnen auch am Montag wieder auf die Strasse gehen, falls ihre Kolleginnen nicht weiter beschäftigt werden.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Menschenrechte abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s