Haben Polizisten mutmaßlichen Serienküsser misshandelt?

15. Oktober 2010

Kambodschanische Polizisten haben auf einer Tanzveranstaltung in Kampong Cham hart durchgegriffen und einen Serienküsser festgenommen. Der 21-jährige Mey Ravy soll offensichtlich zu viele junge Frauen geküsst und auf Verwarnungen nicht reagiert haben. Der Beschuldigte bestreitet die Vorwürfe laut dpa und gab an, von den sieben involvierten Polizisten misshandelt worden zu sein. Er meinte, träfen die Vorwürfe zu, wäre er von den Betroffenen bereits umgebracht worden und der Polizei wäre es gar nicht mehr möglich gewesen, ihn zusammenzuschlagen. Offensichtlich hat die Polizei der Familie des mutmaßlichen Serienküssers einen Deal vorgeschlagen, doch die hat bereits mit Hilfe einer lokalen Menschenrechtsorganisation eine Beschwerde eingereicht, die sie nicht zurückziehen wollen. Der Bericht schließt mit der Bemerkung, dass Kambodschas Polizei eine Reputation für korruptes und manchmal brutales Verhalten habe und selten für die begangenen Taten zur Verantwortung gezogen werde.

Der Gouverneur von Kampong Cham ist übrigens Hun Neng, der älteste Bruder von Premierminister Hun Sen. Seine Tochter Hun Kimleng ist verheiratet mit Neth Savoeun, dem kambodschanischen Polizeikommandeur.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft, Menschenrechte abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s