Mehr als 600 nach dem Streik entlassene Näherinnen

6. Oktober 2010 | Von Alfred Wilhelm Meier

Vertreter von Gewerkschaften stellen fest, dass mehr als 600 Näherinnen aufgrund ihrer Streikbeteiligung entlassen worden seien. Diese Zahl wird von Arbeitgeberseite als zu hoch beurteilt.

In einer Pressemitteilung hält die CCAWDU (Coalition of Cambodian Apparel Workers Democratic Union) fest, dass noch 131 Gewerkschaftsmitglieder von der Arbeit ausgeschlossen seien, weil ihr Fall noch vor dem Arbeitsgericht hängig sei: das Gericht kläre ab, ob der im letzten Monat durchgeführte Streik für einen höheren Minimallohn rechtens gewesen sei.

Ken Loo, der Generalsekretär der Arbeitgeberorganisation GMAC (Garment Manufacturers Association in Cambodia) hingegen geht von lediglich 358 Textilarbeiterinnen aus, deren Arbeitsverträge wegen Streikteilnahme aufgelöst worden seien. Zudem seien mehrere Näherinnen aufgrund von bereits gefällten Gerichtsurteilen wieder am Arbeiten.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Menschenrechte, Wirtschaft abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s