Noch acht Wochen bis zum Wasserfestival

25. September 2010

Der Tonle Sap ist der einzige Fluss der Welt, der zweimal im Jahr seine Fließrichtung ändert. Wenn im Frühjahr die Eisschmelze im Himalaja einsetzt, führt der 4200 Kilometer lange Mekong so viel mehr Wasser, dass er sich in vor Phnom Penh teilt: Der Hauptstrom und der Tonle Bassac fließen weiter in Richtung südchinesisches Meer, während ein Teil des Wassers mehrere hundert Kilometer landeinwärts fließt und so den größten Binnensee Südostasiens auf fast 11.000 Quadratmeter anschwellen lässt. Im Herbst  fließt das Wasser dann wieder ab, was zum Vollmond im Oktober oder November dann auch gefeiert wird. Rechtzeitig vor dem nächsten Bon Om Tuk, wie das Wasserfestival – nicht zu Verwechseln mit dem Neujahrfest im April – in Khmer genannt wird, vom 20. bis 22. November berichtet die Süddeutsche Zeitung über die rituellen und historischen Hintergründe, die nicht ganz ungefährlichen Drachenbootrennen und das dann von Besuchermassen übervölkerte Phnom Penh.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Geschichte, Gesellschaft, Kultur und Religion, Umwelt und Natur abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s