Schon acht Todesopfer nach Überschwemmungen

20. Oktober 2010 | Von Markus Karbaum | Keine Kommentare »

Die Tiefdruckgebiete, die Kambodscha seit zehn Tagen fest im Griff haben, sollen nach Regierungsangaben bisher Schäden in Höhe von 70 Mio. USD verursacht haben. Der Betrag sei in etwa erforderlich, um Straßen, Bewässerungssysteme, Brücken und Privathäuser zu reparieren bzw. neu zu errichten. Damit erreichten die Beeinträchtigungen bereits die Hälfte jener, die im letzten Jahr der Sturm Ketsana mit 131 Mio. USD hinterließ. Wie die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua berichtet, seien allein 10000 Hektar Reisfelder zerstört worden. Neben den Provinzen Banteay Meanchey und Pursat sei vor allem die Hauptstadt Phnom Penh von Überflutungen betroffen. Die Zahl der Todesopfer stieg derweilen auf acht an.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Umwelt und Natur abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s