Sohn soll Vater schützen und eines Tages vielleicht auch beerben

27. September 2010

Hun Maneth, ältester Sohn von Premierminister Hun Sen, ist zum stellvertretenden Kommandeur der Leibwächtermiliz seines Vaters ernannt worden. Der Sprössling, mit akademischen Weihen westlicher Universitäten dekoriert, ist bereits mit Anfang 30 zum Brigadegeneral befördert worden und übernimmt seit einigen Jahren regelmäßig öffentliche Aufgaben. Gerüchte tauchen immer wieder auf, er könne einst in die Fußstapfen seines Vaters treten. Die dynastischen Tendenzen unter Kambodschas Nouveau Riche sind jedenfalls unübersehbar, wie die Phnom Penh Post schon 2007 gezeigt hat. Die Leibwächtermiliz wird von Generalleutnant Hin Bun Heang geführt, einem der engsten und loyalsten Vertrauten des Premierministers. Sie bildet das Rückgrat Hun Sens unangefochtener Machtstellung in Kambodscha und ist insbesondere in den 90er Jahren mit mehreren politisch motivierten Verbrechen in Verbindung gebracht worden. Sie steht außerhalb der militärischen Befehlshierarchie und ist nur Hun Sen persönlich gegenüber verantwortlich.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s