ACU-Chef: Schwunghafter Handel im Drogendezernat

24. Januar 2011

Was seit Jahren mehr oder weniger bekannt war, ist nun auch den kambodschanischen Sicherheitsbehörden „aufgefallen“: Dass nämlich das nationale Drogendezernat seine Kompetenzen dazu missbraucht hat, selbst mit Drogen zu handeln. Diese Aussage ist keine kühne Behauptung kritischer Beobachter, sondern laut Deutscher Presseagentur eine Feststellung von Om Yentieng, Chef der Antikorruptionsbehörde (ACU) und einer der mehr als tausend persönlichen Berater von Premierminister Hun Sen. Bei Razzien in Anwesen von Generalleutnant Moek Dara, dem abgesetzten und inhaftierten Chef des Drogendezernats, waren nicht unwesentliche Mengen an Heroin und tausende N-Methylamphetamin-Tabletten (besser bekannt als Crystal Meth) entdeckt worden. Ihm droht nun eine lebenslängliche Haftstrafe.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s