Man beschießt sich gegenseitig, man beschuldigt sich gegenseitig

24. April 2011

Auch am Ostersonntag hat es wieder Feuergefechte an der kambodschanisch-thailändischen Grenze gegeben. Berichte über Opfer und Beschädigungen liegen derzeit nicht vor. Es soll sich um dieselbe Region handeln, an denen es bereits am Freitag und Samstag zu Gefechten gekommen war, die auf kambodschanischer Seite sechs und auf thailändischer vier Soldaten bisher das Leben gekostet haben. Regierungen beider Länder beschuldigten sich wechselseitig, für die jüngste Konfrontation verantwortlich zu sein. Während Phnom Penh laut chinesischer Nachrichtenagentur Xinhua von „wiederholten und vorsätzlichen Akten von Aggression gegen Kambodscha“ sprach, beschuldigte Thailand seinen Widersacher nach Angaben des Internetportals MCOT, den Konflikt eskalieren zu lassen, damit er nicht mehr bilateral beigelegt werden könne. Eine diplomatische Lösung unter Einschluss vermittelnder Staaten oder Organisationen lehnt die Regierung in Bangkok seit Monaten strikt ab, obwohl alle anderen Versuche bisher ebenfalls scheiterten.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s