Preah Vihear: Internationaler Gerichtshof entscheidet zugunsten Kambodschas

Darauf hatten Thailand und Kambodscha lange gewartet: Nach einem Eilverfahren mit der Anordnung der Demilitarisierung, einigen wenigen Verhandlungen und rund zweieinhalbjährigen Beratungen haben die Richter des Internationalen Gerichtshofs (IGH) heute einstimmig entschieden, dass das 4,6 km2 große Areal rund um den hinduistischen Tempel Preah Vihear zum kambodschanischen Staatsgebiet und nicht zu Thailand gehört. Damit präzisiert der IGH ein Urteil aus dem Jahr 1962, als er bereits entschieden hatte, dass das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörende Heiligtum auf kambodschanischem Territorium steht – lediglich ein Hügel wurde Thailand zugesprochen. Das Gebiet gilt allgemein als Ausgangspunkt für den touristischen Zugang zum Tempel und daher nicht nur aus Prestigegründen als wertvoll.

Der Verlauf der Grenze, insbesondere im Gebiet des Tempels Preah Vihear, ist bereits seit Jahrzehnten Ausgangspunkt einiger kleiner und größerer Grenzstreitigkeiten. Zuletzt war es im Februar und April 2011 zu begrenzten Kampfhandlungen zwischen Thailand und Kambodscha gekommen, den ersten zwischen zwei ASEAN-Staaten seit Bestehen der Regionalorganisation. Daher war im Vorfeld des heutigen Urteils befürchtet worden, dass der Konflikt wieder aufflammen könnte. Insbesondere thailändische Nationalisten und die – von den zivilen Regierungen traditionell nur schwer kontrollierbaren – thailändischen Streitkräfte haben den Konflikt in der Vergangenheit oft benutzt, um innenpolitische Landgewinne zu erzielen.

Deshalb ist es fraglich, ob der Richterspruch heute tatsächlich einen Schlussstrich unter diesen Konflikt zieht oder nicht. Schließlich ist der Grenzverlauf allgemein umstritten und nicht allein auf das Tempelareal begrenzt. Außerdem hatten einige thailändische Hardliner bereits angekündigt, dass Urteil nicht zu akzeptieren, sofern es zugunsten Kambodschas ausfiele. Die Lage an der Grenze dürfte zumindest in den nächsten Tagen angespannt bleiben, aber aufgrund der demonstrativen Besonnenheit beider Regierungen könnte die erhöhte Präsenz an Sicherheitskräften dieses Mal tatsächlich eher für Ruhe und Ordnung sorgen als für Chaos und Ausschreitungen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Preah Vihear: Internationaler Gerichtshof entscheidet zugunsten Kambodschas

  1. alphachamber schreibt:

    Einige der wenigen vernünftigen Entscheidungen dieser „galaktischen“ Berhörde. Allerdings, wie Sie schon schrieben, es gibt keine Sanktionen für lokale Provokationen. An ihrer langen Grenze behalten die Thais ein paar Trümpfe im Ärmel.
    Grüße

  2. Pingback: Thailändische Intellektuelle und die Modernität | Passau Watching Thailand

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s